Impressumdatenschutzsitemap

 

Mina Knallenfalls Mundartenturney

Mina Knallenfalls ist eine Romanfigur, die der Wuppertaler Mundartdichter Otto Hausmann um 1870 nach dem Vorbild seiner Großmutter erschaffen hat. 1979 schuf Ulle Hees-Schettler eine Plastik der Mina, die am Anfang der Poststraße in Elberfeld zu sehen ist. In jeder Jahrung findet das von den Rittern Archi Loop (für diesen a. U. 140 in Ahall gerittenen Recken trat sein profaner Schwager, unser Rt. Don Vertello, als Nestor ein) und Rt. Unser Barito anläßlich ihres Ritterschlags am 13. im Hornung a. U. 120 begründete und nach Mina Knallenfalls benannte Mundarten-Turney in der Elfenburg statt. Aus diesem Anlaß haben die beiden Ritter den Hosenbandorden der Mina Knallenfalls in drei Klassen (Bronze, Silber und Gold) für die Sieger des Turneys gestiftet: Schaustück in runder Metallprägung mit Darstellung der Mina Knallenfalls und der Umschrift HOSENBANDORDEN DER MINA KNALLENFALLS • REYCH 34 sowie rechts und links von der Mina- Darstellung das Zitat "mack watte woss / de Lütt kallen doch". (Text: Rt. Unser roro)

Hosenbandorden

Der Hosenbandorden in Bronze, Silber und Gold.

Wuppertal Poststr 0001 Atamari [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

 

 

 
Copyright © Schlaraffia® Elberfeldensis e.V. Wuppertal, 2019. Designed by Dreamweaver-Templates.net